Bild von Fersensporn Schuhe kaufen (Damen/Herren) ☀️ Planta

Fersensporn Schuhe kaufen | Damen | Herren | Plantarfasziitis | Fersenschmerzen

Fersensporn (Plantarfasziitis) Schuhe kaufen für Damen & Herren

21.12.2023 | Autor: Thomas Müller

Der sogenannte Fersensporn kann für Betroffene eine schmerzhafte Qual im Alltag sein. Wer die Probleme ursächlich angehen will, für den können spezielle Gesundheitsschuhe zu einem wichtigen Teil der Therapie werden.

Als betrieblicher Präventions- und Gesundheitsmanager kenne ich schon seit vielen Jahren Kundinnen und Kunden, die sich mit diesen quälenden Problemen vor allem im Fersenbereich bei mir melden. 

Schuh-Beratung:

Ich möchte Ihnen nicht einfach etwas verkaufen. Wenn Sie Fragen zu den Gesundheitsschuhen und Therapiematten in meinem Onlineshop haben, berate ich Sie gerne dazu. Melden Sie sich dazu einfach über das Kontaktformular bei mir.

Bauma, Kybun
Kilchberg, Kybun

In diesem Gesundheitsratgeber verrate ich Ihnen, mit welchen Schuhen bei einem echten oder auch vermeintlichen Fersensporn viele meiner Kundinnen und Kunden sehr gute Erfahrungen gemacht haben und wie auch Sie bei diesen Bewegungseinschränkungen vorgehen können.

Was ist ein Fersensporn?

Der Fersensporn in seinem ursächlichen Wortsinn ist in Bezug auf die eigentlichen auftretenden Indikationen eher ein Mythos.

Das was als Sporn bezeichnet wird und auf Röntgenbilder eben als dieser oftmals zu sehen ist, ist keine Ablagerung oder eine Knochenwucherung beziehungsweise Knochenauswuchs. Die auf den Röntgenbildern zu sehende helle „sichelförmige“ Verdickung im Fersenbereich (Fersenbein) ist ein „verschmelzen“ von Knochen und Bindegewebe an/zwischen den Ansätzen der Plantar- und Achillessehne. 

In meiner Berufspraxis zeigt sich jedoch, dass die meisten "Fersensporn-Betroffenen" viel eher an plantaren Fußsohlen-Fersenschmerz leiden. Oftmals wird dazu heute immer noch “Plantarfasziitis” (Entzündung der Fußsohlenfaszie) gesagt.

Dies wird jedoch der eigentlichen Bewegungseinschränkung und deren Ursachen nicht gerecht. Bei dem gesamten Thema Fersensporn handelt es sich um ein komplexes Schmerz-Szenario und nicht allein um eine lokal isolierte Gewebeschädigung.

Strukturelle vs. funktionelle Schaden

Von einem strukturellen Schaden spricht man, wenn es eine sichtbare und physische Veränderung der betroffenen Körperstelle gibt. Bei funktionellen Schäden können hingegen Körperfunktionen ohne sichtbare Schäden beeinträchtigt sein.

 

Die gute Nachricht ist, ob nun wirklich ein "Fersenspor" besteht oder ein plantarer Fußsohlen-Fersenschmerz das Problem ist, gegen beides können spezielle Gesundheitsschuhe helfen.

Im folgenden Video sehen Sie einen Vortrag, den ich für das Onlineportal basenio.de zu meinen Erfahrungen mit den Gesundheitsschuhen der Schweizer Marke “kybun” gehalten habe.

Youtube Video Erfahrung mit kybun Schuhen 🥇 Interview mit Thomas Müller

Schuhe bei Fersensporn

Es gibt einige Schuhkonzepte auf dem Markt, die damit werben, bei Fersensporn hilfreich zu sein. Wenn meine Kundinnen und Kunden eine Beratung wünschen, bei der ich ihnen Schuhe bei Fersensporn empfehlen soll, benötige ich Informationen zu Symptomen, Bewegungsmustern und Belastungsschmerzen, die am Tag auftreten.

Dazu gehört auch, von den medizinische Diagnosen in diesem Zusammenhang zu erfahren und ob bereits therapeutische Maßnahmen angewendet wurden.

Beratung, Thomas Müller


Handelt es sich dann um einen “echten” Fersensporn oder um andere Fuß- beziehungsweise Fersenbeschwerden, kann ich entsprechende Schuhe und Therapieangebote für den jeweiligen Einzelfall vorschlagen. Grundsätzlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass mit den Gesundheitsschuhen der Schweizer Marke “kybun” die Kundinnen und Kunden am ehesten zufrieden waren. In erster Linie ging es immer um möglichst wenig zeitlichen Aufwand und sofortige Wirksamkeit beim Tragen der Schuhe.

Diese Empfehlung gilt allerdings mit Einschränkungen. So sollten die Schuhe nicht zur alleinigen Dauerlösung werden und leider sind auch bei kybun einige Modelle nicht sonderlich geeignet für schmerzlindernde Bewegung. Insbesondere die Wanderschuhe und Pantoletten halte ich nicht für eine therapeutische Hilfe bei "Fersensporn" oder plantaren Fußschmerzen.

Meine kybun-Empfehlung:

Die meiner Erfahrung nach beiden besten Modelle von kybun für Damen und Herren mit Schmerzsymptomatiken im Fuß- und Fersenbereich. Der “Bauma” ist für Damen in unterschiedlichen Farben verfügbar. Der “Rüti” für Herren ist aktuell nur in Schwarz erhältlich.

Viele Schuhe gegen Fersensporn werben mit einer einfachen Dämpfung in der Sohle, doch hilft das meiner Einschätzung nach oft nur unzureichend. Grund ist, dass solche Schuhe nur begrenzt an der Ferse wirken, während es sich beim Thema Fersensporn aber um ein komplexes Schmerz-Szenario handelt und eben nicht um eine lokal isolierte Gewebeschädigung.

Das Besondere an den kybun Schuhen ist ihre innovative Sohle, die über die ganze Länge mit einem weich-elastischen und rückstellfähigen Polyurethan gefüllt ist. Bei jedem Auftreten sinkt der Fuß sanft in die Sohle ein und der Schritt wird abgedämpft instabil. Das lindert sofort die Schmerzen im Fuß- und Fersenbereich.

Die nachhaltigen therapeutischen Effekte, mit denen sich die Ursachen beheben lassen, benötigen auch mit kybun Schuhen etwas mehr Zeit und Bewegung. Ein vollständiges Abstellen aller mit dem plantarem Schmerz verbunden Auswirkungen (auch beim Tragen anderer Schuhe) bedarf bis zu drei Monaten.

Beratung, Thomas Müller

Wenn Sie in den Schweizer Gesundheitsschuhen gehen, werden durch die weiche Sohle Ihre Füße und der Körper permanent zu einer unwillkürlichen Ausgleichsarbeit gefordert (Wiederherstellen von stabilem Gehen). Auf diese Weise wird ein biomechanisch stabilisierender Vorgang der Muskelketten des Stütz- und Halteapparates ausgelöst und verhindert, dass Schmerzsignale von Bewegungseinschränkungen freigesetzt werden. Diese können so schnell aufgelöst werden und Sie kommen wieder in einen harmonisches Gehverhalten zurück.

Im Video wird die Abrollbewegung des Fußes über die komplette weich-elastische Sohle des kybun Schuhs gezeigt:

Youtube Video kybun Schuhe im Test 🥇 mit dem Bewegungstrainer Thomas Müller

In meiner beruflichen Praxis kann ich berichten, dass bei den meisten meiner Kundinnen und Kunden die Beschwerden der plantaren Fußschmerzen (funktionell) sich durch die richtigen Schuhe und passende Therapie binnen drei Monaten beseitigen lassen. 

Die Kybun können Sie selbstverständlich auch danach weiter tragen, sie sollten jedoch dann auch wieder herkömmliche Schuhe tragen. Andernfalls setzt eine Gewöhnung an den Kybun Schuh ein, die es schwerer macht, wieder auf andere Schuhen zu wechseln.

Insofern sind die Schweizer Gesundheitsschuhe für Betroffene von plantaren Fußschmerzen, Fersensporn & Co. ein Begleiter während der Therapie und können danach zu einem ab und an tragbaren Wellness-Schuh werden.

Meine Empfehlungen für Sie

Die folgende Modelle von Kybun sind die aus meiner Sicht am besten geeigneten Schuhe bei Fersensporn beziehungsweise plantaren Fußschmerzen.

 

Bauma - Alltagsschuh für Damen

  • Großzügiges Fußvolumen
  • Guter Zuschnitt des Obermaterials ohne seitliche Abnäher
  • Sehr gute dynamische Rückstellkraft der Sohle
  • In Schwarz, Grau, Weiß, Sand, Blau, Fuchsia, Rosa erhältlich

Kybunpark - Sportschuh für Damen

  • Gutes Fußvolumen im Vorfuß
  • Gute Fußführung auch bei höherer Beschleunigung
  • Geringere Rückstellkraft durch schmalere Sohle

Tessin - Sandale/Hausschuh für Damen

  • Optimale Form im Vorfuß
  • Klettverschlüsse können verlängert werden
  • Beste Kybun Sohle

Rütli - Alltagsschuh für Herren

  • Sehr großzügiges Fußvolumen - hilfreich bei vielen Fußindikationen
  • Guter Zuschnitt des Obermaterials ohne seitliche Abnäher
  • Sehr gute dynamische Rückstellkraft der Sohle

Magglingen - Sportschuh für Herren

  • Gutes Fußvolumen im Vorfuß
  • Gute Fußführung auch bei höherer Beschleunigung
  • Geringere Rückstellkraft durch schmalere Sohle

Brissago - Sandale/Hausschuh für Herren

  • Optimale Form im Vorfuß
  • Guter Halt durch Klickverschluss
  • Beste Kybun Sohle

Einlagen für "Fersensporn"

Bei strukturellen Schäden mit/durch "Fersensporn" hat eine orthopädische Versorgung ihre Berechtigung. Hier bringen individuell angepasste Schuhe und Einlagen ihre positiven Effekte. Bei funktionellen Schäden, die im Zusammenhang mit den plantaren Fußschmerzen stehen, braucht es nicht zwingend eine orthopädische Hilfe. 

So manche Beschwerde lässt sich auch mit einer Fußbettung in fast jedem Schuh lindern. Doch auch hier gibt es gute und weniger gute Angebote im Fachhandel. Wer eine schnelle und mit wenig Aufwand verbundene Lösung sucht, dem empfehle ich die “SmartInsole”. 

Diese Fußbettungen haben eine noppenartige Struktur. Die simuliert für unsere Füße den ursprünglichen natürlich tastbaren Untergrund, auf dem unsere Vorfahren, einst barfuß, lkilometerlange Strecken zurücklegten.

Über die Rezeptoren in der Fußhaut, dem Weich-Bindegewebe hinter dieser Haut, den Rezeptoren in der Fußmuskulatur, den Sehnen, Bändern und dem Fasziengewebe werden die richtigen Signale an alle bewegungsrelevanten Systeme des Stütz- und Bewegungsapparates ausgegeben. Es wird eine entsprechende Haltungsorganisation im Köper ausgelöst und/oder angepasst.

Gleichfalls wird der Rückfluss des Blutes zum Herzen besser unterstützt und der lymphatische Austausch verbessert sich. Aus den bisherigen Rückmeldungen von Betroffenen, die diese Lösung eingesetzt haben, sind die plantaren Schmerzen in bis zu fünf Wochen komplett verschwunden. 

SmartInsole im Onlineshop

Die Einlegesohlen “SmartInsole” erhalten Sie über meinen Onlineshop. Die Größen entsprechen dem deutschen Fußlängenmaß.

Generelle Tipps bei Fersensporn

Die Folgen von "Fersensporn" - plantaren Fußschmerzen hängen eng mit Entzündungsreaktionen im Körper zusammen. Daher kann auch eine Ernährungsumstellung Teil der Therapie sein. Zu Beginn wird dann oft Heilfasten empfohlen, um die Selbstheilungskräfte im Körper zu aktivieren. Im Anschluss kann eine flexitarische Ernährung helfen, die Entzündungswerte im Organismus abzusenken.

Doch auch an den haltungsbedingten sowie alltäglichen Ursachen für die plantaren Fußschmerzen sollte gearbeitet werden. Sie liegen häufig in schlecht passenden Schuhen, Übergewicht, monotoner Belastung, Muskelschwäche sowie zeitliche Überlastung der Füße. Nach Möglichkeit sollten solche auslösenden Faktoren beseitigt werden.

Beratung, Thomas Müller

Operationen sind heute kaum noch notwendig, stattdessen werden von medizinischer Seite Medikamente erfolgreich eingesetzt. Auch die sogenannte extrakorporale Stoßwellentherapie kann als Ergänzung zur konventionellen Behandlung helfen, Beschwerden zu lindern. Doch kein Arzt kann vor solchen Behandlungsempfehlungen einen Erfolg dieser Maßnahmen vorhersagen. 

Auch physiotherapeutische Anwendungen können Effekte bringen. Bevor jedoch Kräftigungs- und Dehnungsübungen durchgeführt werden, sollten Füße sowie die Schien- und Wadenbeinmuskulatur so erwärmt werden, dass sie gut durchblutet sind. Andernfalls können solche Übungen kleine "Systemstörungen" im Bindegewebe der Sehnen und Bänder auslösen. So würde der "Fersensporn" nur wieder "befeuert".