Bild von Kybun Knieprogramm mit kyBoot & kyBounder

Kybun Knieprogramm | kyBoot | kyBounder

Kybun Knieprogramm mit kyBoot & kyBounder gegen Schmerzen bei Arthrose mit kybun Übungen

03.03.2022 | Autor: Thomas Müller

Knieschmerzen sind ein weit verbreitetes Problem. Ob durch Fehlstellungen oder beispielsweise altersbedingter Arthrose ausgelöst - sie schränken enorm ein. Die Bewegung leidet stark darunter, da diese meist auf ein Minimum reduziert wird. Was Sie tun können, um Knieschmerzen den Kampf anzusagen und welche Übungen am besten geeignet sind, erfahren Sie in diesem Beitrag.


Unter welchen Knieschmerzen leiden Sie?

Knieschmerzen sind nicht gleich Knieschmerzen. Die Ursachen können verschieden sein. Nicht immer lässt sich auf Anhieb erkennen, wodurch der Schmerz ausgelöst wird. Damit Sie einordnen können, unter welcher Art der Knieprobleme Sie leiden, haben wir Ihnen einige Faktoren zusammengestellt, die bei der Diagnose hilfreich sein können.

Aber: eine Selbstdiagnose ersetzt nicht den Gang zum Arzt!

Um die Ursache eingrenzen zu können, sollten Sie bestimmen, wo genau im Kniebereich Schmerzen auftreten. Weiterhin ist relevant, seit wann die Knieschmerzen auftreten und in welchen Situationen sie schmerzen. Außerdem gibt es verschiedene Arten von Schmerz, wie etwa stechender oder dumpfer Schmerz. Diese Faktoren können dabei helfen, festzustellen, wie die Knieschmerzen entstehen.

Wichtig ist auch, festzustellen, ob die Schmerzen akut oder chronisch sind. Von akuten Schmerzen spricht man, wenn diese erst seit kurzer Zeit auftreten. Chronische Schmerzen sind diese, die länger als 6 Wochen bestehen.

Häufig treten bei Knieproblemen auch Schwellungen auf. Ist das der Fall, handelt es sich um eine Entzündung. Schwellungen können beispielsweise aufgrund eines Meniskus- oder Kreuzbandrisses auftreten. Auch nach Unfällen kann es zu Schwellungen im Knie kommen. Überbelastung kann ebenfalls ein Grund für ein geschwollenes Knie sein. Entzündungen können außerdem im Rahmen des Knorpelverschleißes auftreten. In dem Fall handelt es sich um Kniearthrose.  

Welche Übungen helfen bei Knieproblemen?

Sport klingt im ersten Moment befremdlich, wenn es um Knieprobleme geht. Viele Sportarten sind ungeeignet, wenn man bereits an Schmerzen im Knie leidet. Doch einige gezielte Übungen können sich positiv auf die Schmerzen auswirken. Diese Übungen helfen auch dabei, Knieschmerzen vorzubeugen. Dabei sind vor allem die Dehnung und Stärkung der Muskulatur relevant.

Vorab ist zu sagen, dass die Bewegung nur in Maßen ausgeführt werden sollte. Eine Überbelastung ist kontraproduktiv.

Am besten eignen sich Dehnübungen bei Knieproblemen. Dabei werden die Muskeln nicht nur gedehnt, sondern auch trainiert. Effektiv ist es, den Beinstrecker und -beuger zu dehnen. Tägliches Dehnen minimiert nicht nur die Schmerzen, sondern wirkt auch präventiv.

Für die Dehnung des Beinstreckers legen Sie sich flach auf den Bauch. Während Sie die Leiste auf den Boden drücken, ziehen Sie den Fuß Richtung Gesäß. Wenn Sie den Fuß nicht erreichen, können Sie auch beispielsweise ein Handtuch nutzen, um den Fuß heranzuziehen. Anschließend spannen Sie das Bein an, als würden Sie es strecken wollen. Wiederholen Sie diese Übung einige Male, bis Ihr Fuß näher zum Gesäß gelangt.

Um den Beinbeuger zu dehnen, setzen Sie sich auf den Boden. Dabei halten Sie den Rücken gerade und strecken die Beine aus. Strecken Sie das Knie des Beines aus, das Sie dehnen wollen. Greifen Sie nun mit beiden Händen den Fuß. Sollten Sie diesen nicht erreichen, können Sie auch in diesem Fall ein Handtuch als eine Art Armverlängerung nutzen. Ziehen Sie sich nun nach vorne. Anschließend ziehen Sie den vorderen Fuß Richtung Knie. Die Kniekehle bleibt dabei auf dem Boden.


Übungen auf der kybun Matte (kyBounder)

Um Knieprobleme in den Griff zu bekommen und langfristig die Schmerzintensität zu lindern, sollten gezielte Übungen durchgeführt werden. Regelmäßiges Training stärkt die Muskeln und hilft so, das Gelenk zu entlasten.

Mit der Matte von kybun können Sie bequem von zuhause aus verschiedene Übungen ausführen, die sich bei Knieproblemen eignen. Der kyBounder hilft Ihnen dabei, Training in Ihren Alltag einzubauen. Im Folgenden stellen wir Ihnen das kybun Knieprogramm vor.

kybun Knieprogramm (+ Video)

Knieprobleme sind ein Alltagsproblem vieler Menschen. Doch diese einfach hinzunehmen, ist keine Lösung. Daher hat es sich die kybun AG zur Aufgabe gemacht, Betroffenen zu helfen. Die einzigartige Technologie der Schuhe und Matten verhilft zu einem schmerzfreieren Leben.

Bereits das Stehen auf dem kyBounder trainiert die Muskeln. Das elastisch-federnde Material der Matte sorgt dafür, dass der Fuß zum Ausbalancieren angeregt wird. So trainieren Sie die Tiefenmuskulatur, ohne bewusst etwas dafür zu tun.

Doch auf dem kyBounder können Sie noch viel mehr tun, als nur zu stehen. Karl Müller, Gründer der kybun AG und Erfinder der einzigarten kybun Schuhe und Matten, erklärt in einer Reihe von Videos, inwiefern die Matte genutzt werden kann.

Youtube Video

In der Einführung geht Karl Müller auf einige Grundlagen bezüglich Knieprobleme ein. Er erläutert, wie Knieschmerzen entstehen können und rät von unbedachten Operationen ab.

Youtube Video

Teil zwei des kybun Knieprogramms konzentriert sich auf das schmerzfreie Gehen mit den kybun Schuhen. Dabei präsentiert Karl Müller einige Übungen, die Sie mit den Schuhen ausführen können.

Youtube Video

Auch der dritte Teil des Programms beschäftigt sich mit dem schmerzfreien Gehen. Es werden Übungen gezeigt, die Sie mithilfe der kybun Schuhe nachstellen können.

Youtube Video

Im vierten Teil des kybun Knieprogramms lernen Sie eine Knieentlastungsübung kennen. Diese wird vom kybun Gründer, Karl Müller, persönlich vorgestellt. Diese Übung führt zur Entlastung und langfristig zur Schmerzlinderung.

Youtube Video

Teil fünf des Knieprogramms bringt Ihnen die sogenannte Saigon-Hocke näher. Wenn Sie diese problemlos ausführen können, sind Sie trotz Arthrose schmerzfrei.

Youtube Video

In Teil sechs des kybun Knieprogramms zeigt Ihnen Karl Müller, welche Übungen Sie gleich zu Tagesbeginn ausführen. Diese können Sie nämlich im Bett beim Aufstehen ausüben. Die Übungen spezialisieren sich hauptsächlich auf das Dehnen.

Youtube Video

Der siebte Teil ergänzt die Übungen aus Teil sechs. Auch in diesem Video werden Ihnen Dehnübungen nähergebracht, die Sie beim Aufstehen ausführen können.

Youtube Video

Der achte und letzte Teil des kybun Knieprogramms zeigt Ihnen einige Übungen, die Sie im Stehen durchführen können. Diese Übungen finden sowohl auf dem Boden, als auch auf der kybun Matte statt.

Übungen gegen X-Beine (Valgusstellung)

Die sogenannten X-Beine, offiziell als Valgusstellung bezeichnet, sind eine häufig auftretende Fehlstellung. Besonders bei Kindern tritt sie häufig auf. Dabei sind die Knie nach innen gewinkelt, wodurch die Beine wie der Buchstabe X aussehen. Diese Fehlstellung kann langfristig zu Schmerzen und auch zu Arthrose führen. Deshalb sollten Sie frühestmöglich dagegen vorgehen.

X-Beine können angeboren sein oder im Laufe der Zeit entstehen. Man kann operativ gegen sie vorgehen, allerdings gibt es auch einige Übungen, die der Fehlstellung entgegenwirken.

Eine effektive und hilfreiche Übung ist die Dehnung des Gesäßes. Hierfür setzen Sie sich auf eine Gymnastikmatte. Nehmen Sie ein Bein nach vorn und das andere nach hinten. Nun beugen Sie den Rumpf nach vorn und halten diese Dehnung für circa zwei Minuten.

Auch Kniebeugen können bei X-Beinen hilfreich sein, da sie die Muskulatur stärken. Achten Sie dabei darauf, dass Sie diese korrekt ausführen.

In leichten Fällen können solche Übungen sowie Einlagen für die Schuhe hilfreich sein. So kann die Fehlstellung korrigiert werden, bevor sie ernsthafte Schäden anrichtet. In schweren Fällen muss operativ gehandelt werden, um eine Korrektur vorzunehmen.

Prävention und Maßnahmen bei Schmerzen

Wer an Knieschmerzen leidet, egal ob akut oder chronisch, sollte schnellstens dagegen vorgehen. Bewegung ist essenziell, um die Schmerzen zu lindern. Doch vor allem wirkt Bewegung präventiv. Beginnen Sie so früh wie möglich mit der Stärkung Ihrer Gelenke. Vorzubeugen ist besser als sich im Nachhinein mit den Schmerzen und Einschränkungen auseinanderzusetzen.

Oftmals reicht es bereits, ein wenig mehr Bewegung in den Alltag einzubauen. Dazu gehört beispielsweise das Treppensteigen, statt den Aufzug zu nehmen, oder auch das Fahrrad statt das Auto zu wählen.

Wenn Sie bereits an Knieproblemen leiden, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Dieser kann die Ursache klären und weitere Schritte mit Ihnen besprechen.

Die Produkte der kybun AG eignen sich nicht nur für Betroffene von Knieschmerzen, sondern helfen auch beim Vorbeugen von körperlichen Beschwerden. Durch das Training der Tiefenmuskulatur, welches Sie mit den kybun-Schuhen und der kybun-Matte erreichen, wirken Sie Schmerzen entgegen und sind im Laufe der Zeit wieder bewegungsfähiger. Prävention ist im Bereich der Knie besonders wichtig. Halten Sie sich bestmöglich fit, um Krankheiten wie Arthrose vorzubeugen.

Wenn weder Übungen noch sonstige Schmerztherapien zum Erfolg führen, muss eine Operation in Erwägung gezogen werden. Künstliche Kniegelenke sind der letzte Ausweg, um die Schmerzen ein für alle Mal zu bekämpfen.

Diese Sportarten sollten Sie vermeiden

Betroffene, die an Knieproblemen leiden, sollten unbedingt Bewegung in ihren Alltag integrieren. Indem Sie die Muskeln im Beinbereich trainieren, entlasten Sie die Gelenke und können so die Schmerzintensität verringern. Es gibt allerdings einige Sportarten, auf die Sie verzichten sollten, wenn Sie unter Knieproblemen leiden. Leistungssport kann generell bei Knieproblemen nicht betrieben werden. Auch Sportarten wie Tennis, Tanzen, Bowling und Golf sollten eher vermieden werden, können aber hin und wieder betrieben werden. Verzichten sollten Sie auf Ballsportarten wie Fußball, Volleyball oder Handball. Auch Reiten wirkt sich kontraproduktiv auf die Knieprobleme aus.

Eine empfohlene Sportart ist beispielsweise Schwimmen. Durch den Auftrieb im Wasser werden die Gelenke entlastet. Auch Nordic Walking eignet sich für Betroffene von Knieschmerzen. Die dabei verwendeten Stöcke entlasten die Knie beim Laufen.

Grundsätzlich sollte nur moderat Sport betrieben werden. Im besten Fall klären Sie mit Ihrem Hausarzt oder Orthopäden ab, welche Bewegungsausmaße für Sie geeignet sind.

Beim Sport ist es wichtig, auf das richtige Schuhwerk zu setzen. Dafür eignen sich die Sportschuhe von kybun besonders gut. Diese ermöglichen ein schmerzfreies Gehen und entlasten die Gelenke. Durch das Tragen der kybun-Schuhe trainieren Sie nebenbei noch die Muskeln im Bein-, Fuß- und Kniebereich.

kybun Matte (kyBounder) online kaufen bei gesundheit-schuhe.de

Wenn Sie an Knieschmerzen leiden, wird der kyBounder Ihr Leben verändern! Die einzigartige Technologie begleitet Sie in ein Leben mit weitaus weniger Schmerzen und Einschränkungen. Bestellen Sie Ihre Matte noch heute HIER. Die Lieferung erfolgt versandkostenfrei.

Bei Fragen oder Anregungen nutzen Sie gern unser Kontaktformular. Sie erreichen uns telefonisch werktags unter 0375/28 66 88 00.